8.Spieltag der Thüringer Mannschaftsmeisterschaften (02.04.2017)

Landesklasse Ost:   SC Rochade Zeulenroda – VfL 1990 Gera     2:6

Beide nur mit 7 Mann am Start. Zeulenroda mit relativ schwachen Ersatzleuten an Brett 6 bis 8.

Wir fahren als sicherer Tabellenzweiter nach Zeulenroda und wollen (obwohl es um nichts mehr geht) natürlich auch gegen den Aufsteiger bestehen.

Bezirksliga Ost:    SV Schott Jena 2 – VfL 1990 Gera 2       4:4

Wichtiger Punktgewinn im Kampf gegen den Abstieg!

Noch ist unsere Zweite (theoretisch) nicht durch. Allerdings müsste der SC Rochade Zeulenroda 2 gg. Meuselwitz und Königsee noch 3 Punkte aus den letzten beiden Spielen holen, um gleichzuziehen. Eher unwahrscheinlich …

Bezirksklasse Ost:   fußbrothers Jena – VfL 1990 Gera 3     7:1

Gut, die Höchststrafe blieb dank Nick aus, aber viel hat nicht gefehlt.

Hoffentlich sind die fußbrothers knädig und schicken unsere Dritte nicht mit der Höchststrafe nach Hause …

Kreisliga Gera/Altenburg:   ESV Gera 4 – VfL 1990 Gera 4     3,5:0,5

Keine Chance beim ESV 4. Vielleicht geht am letzten Spieltag noch was …

Ein Duell auf Augenhöhe. Vielleicht gilingt unserer 4. der erste Sieg …

Advertisements
Veröffentlicht in Allgemein. 1 Comment »

Eine Antwort to “8.Spieltag der Thüringer Mannschaftsmeisterschaften (02.04.2017)”

  1. ednil Says:

    Den nach Apolda2 leichtesten Kampf in dieser Saison hatten wir in Zeulenroda zu absolvieren.
    Und das, obwohl am Samstag kurzfristig unsere Nummer 1, Sven, aus gesundheitlichen Gründen absagen musste.
    Dies wurde aber am Spieltag durch den noch kurzfristigeren Ausfall von Annegret Mucha wieder „ausgeglichen“.
    Damit stand es 10.00 Uhr 1:1 und der Kampf wurde praktisch nur an 6 Brettern ausgetragen.
    An den letzten drei Brettern setzte Zeulenroda Spieler aus der 3. und 4. Mannschaft ein, so dass man dort nichts erwarten durfte (aus Zeulenrodaer Sicht).
    Die „guten“ Ersatzleute kämpften parallel in der 2. Mannschaft um Punkte in der Bezirksliga Ost …
    Ein Spiel mit dem Feuer, was aber aufzugehen scheint. Da Jenapharm wieder mit 3,5:4,5 verloren hat, braucht Zeulenroda am letzten Spieltag nur noch einen Punkt bei Empor Erfurt 2, um die Klasse zu halten.
    Dir Chronologie ist schnell erzählt:
    10.00 1:1 (siehe oben)
    11.55 IGM erhöht zum 2:1. Nach schweren Holzgeverlusten gab Elvira Martin (1240) endlich auf.
    12.20 Achim erhöhte gegen Mirko Klich (1355) souverän zum 3:1
    12.38 Gunter willigte sichtlich unzufrieden in das Remis gegen Anton Hannewald (1961) ein. Nachdem er seinen Gegner klar überspielt hatte, gab er ihm noch einmal eine Chance durch ungleichfarbige Läufer, was natürlich dankend angenommen wurde. 3,5:1,5
    12.44 ednil remisierte gegen Antje Fuchs. Ich wählte eine Nebenvariante im Spanier, da ich nicht den offenen Spanier gegen die Bundesligaerprobte Zeulenrodaerin probieren wollte.
    Ich wurde überspielt, konnte aber die Stellung wieder neutralisieren. Bei aufkommender Zeitnot bot Antje dann selbst remis an. 4:2
    13.08 Uwe netzte zum Mannschaftssieg ein. Gegen Andre Klamuth (1509) war sein Sieg beizeiten klar. Der Gegner vergaß offenkundig das Aufgeben. 5:2
    14.05 Noch viel länger quälen musste sich Bernd. Er stand auch beizeiten auf Gewinn, aber Stammspieler Daniel Werner (1771) war naturgemäß von einem anderen Verteidigungs- Kaliber. Aber letztendlich netzte Berd zum 6:2 ein.
    Ein in dieser Höhe unerwarteter Sieg.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: