VfL-Nachwuchsabteilung

Die Erich-Kästner-Grundschule konnte sich in der Thüringenhalle in Erfurt gegen 80 andere Teams aus ganz Thüringen durchsetzen und den 1. Platz belegen!

Die mit 4 zum VfL gehörenden Startern Adrian Aniol (7 aus 7), Anna-Sophie Gerber (4 aus 7), Philipp Bärthel (5 aus 7) und Nico Müller (5 aus 6) wurden 12:2 Mannschaftspunkte erkämpft, was zum Triumph reichte.

Damit ist die Qualifikation für die Deutsche Schulschachmeisterschaft Ende April in Friedrichroda geschafft.

6_Meister-Team-Kästner-GS-Gera_N.Müller-A.Aniol-P.Bärthel-A.S.Gerber

Das Siegerteam (v.l.n.r. Nico Müller, Adrian Aniol, Philip Bärthel, Anna-Sophie Gerber)

Ein für lange Zeit sicherlich einmaliger Erfolg, da man in dieser Aufstellung nie wieder antreten wird

 

 

Adrian Aniol

Adrian während des Trainings im Garten am 08.06.2014

 

 

Thüringer Meisterschaften U10-U18 in Dittrichshütte (04.-07.04.2013)

Einen ausführlichen Bericht von Stephan-Jorg und Heike findet ihr hier:

Thüringer Meisterschaft Dittrichshütte 2013

2. Meisterschaft der Geraer Grundschulen am 21.06.2012:   Bericht (mit Fotos)

Hier der (wie immer) umfangreiche Bericht von Stephan-Jörg zu den Thüringer Schulschachmeisterschaften 2012 am 11. März in Erfurt:

TSSM 2012

.

Und hier der Bericht und die Ergebnisse vom 2. VfL- Schülerturnier am 02.02.2012 im Grünspecht:

2tes VfL 1990 Schülerturnier 2012

Die zweite Auflage des Schülerturniers des VfL 1990 Gera ist Geschichte

.

Allererstes Turnier unserer Schüler am 30.06.2011:

VfL Schülerturnier 2011 Bericht

.

Eine Antwort to “VfL-Nachwuchsabteilung”

  1. R. Fietsch Says:

    Kurz vor den Herbstferien mal was besonderes beim VfL-Schülertraining letzten Freitag.
    Die Schachfreunde Gunter Seidens, Michael Katzer und Roland Fietsch stellten sich 9 Nachwuchsspielern des VfL zum Simultankampf und spielten dabei abwechselnd an allen Brettern. Während Martin Bräunlich, Marty Alznauer, Philip Bärthel und John Ende (noch) „Lehrgeld zahlten“ und nach großem Kampf verloren gab es dann doch einige Überraschungen. Adrian Aniol schaffte in völlig ausgeglicher Stellung ein Remis und auch Tobias Kitzig gelang selbiges. Nick Herrmann bot mit Mehrfigur Remis, was angenommen wurde. Nick Schulze erspielte sich ebenfalls Materialvorteil (Qualität und einige Bauern) und die Partie war für die Simultangeber eigentlich verloren. Nun spielte der Meister (Gunter Seidens) höchstpersönlich um mit seiner Cleverness doch noch das Unentschieden zu retten. Höhepunkt dann der hochverdiente Sieg von Daniel Ahmed , bereits in der der Eröffnung (!) waren wir schon ziemlich überspielt.
    Endstand damit : VfL „Senioren“- VfL Junioren 6-3


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: