8. Spieltag der Thüringer Mannschaftsmeisterschaften (07.04.2019)

Landesklasse Ost:    VfL 1990 Gera – SV Thuringia Königsee   3 : 5

Etwas überraschend stehen unsere Gäste in dieser Saison mit dem Rücken zur Wand und sind praktisch gezwungen, bei uns zu punkten. Bei einer weiteren Niederlage der Königseer würden wohl nur noch theoretische Chancen auf den Klassenerhalt bestehen.

Bezirksliga Ost:    VfL 1990 Gera 2 – ThSV Triebes    2,5 : 5,5

Durch den Sieg gegen Altenburg hat plötzlich auch unsere Zweite wieder Chancen auf den Klassenerhalt. Notwendig ist hierfür allerdings ein weiterer Sieg gegen die Triebeser.

Bezirksklasse Ost:   VfL 1990 Gera 3 – SV GW Triptis     1 : 7

Letzter gegen Vorletzter. Beide haben 0 Mannschaftspunkte. Mal sehen, ob unser Nachwuchs wieder für einige Überraschungen sorgen kann.

Werbeanzeigen
Veröffentlicht in Punktspiele. 1 Comment »

Eine Antwort to “8. Spieltag der Thüringer Mannschaftsmeisterschaften (07.04.2019)”

  1. oberednil Says:

    Nach einer ziemlich laschen Vorstellung sind wir nun vor dem letzten Spieltag völlig im Niemandsland der Tabelle gelandet. Nach oben wäre aber sowieso nicht mehr viel gegangen, denn das alle drei vor uns platzierten Teams noch patzen war sehr unwahrscheinlich.
    10.30 IGM gab in hoffnungsloser Stellung gegen Timo Greiner (2046) auf und musste damit seiner schnellen und zum Teil ungenauen Spielweise Tribut zollen. 0:1
    10.44 Achim steuerte ein Remis gegen Werner Becker (1718) bei und beendete damit seine Siegesserie. Die Stellung war bei Weitem noch nicht ausgereizt. 0,5:1,5
    11.02 Auch Uwe mit einem Remis. Sein Angebot ließ Florian Möller (1713) über eine halbe Stunde im Raum stehen. Mit seinem letzten Zug stellte Uwe einen Bauern ein, was aber zum Glück vom Gegner nicht erkannt wurde. 1:2
    11.34 Auch Gunter war nicht zum Fighten aufgelegt und remisierte gegen den bisher punktlosen Henry Kreutzmann (1770). Damit stand es nach nur 2,5 Stunden 1,5:2,5 gegen uns und es liefen noch die schwierigen Partien an Brett 5 und 6. Wenn es noch um was gegangen wäre, hätte man SO nicht auftreten können.
    13.08 Auf Sven ist halt immer Verlass. Nachdem er gegen Frank Möller (1832) beizeiten einen Bauern gewinnen konnte, war es nach mehrfachem Abtausch dann mehr oder weniger nur noch Formsache, diesen im Springerendspiel zu verwerten. Seine Bilanz bleibt damit makellos. 2,5:2,5
    13.22 Adrian konnte seine durchwachsene Bilanz in diesem Jahr auch gegen Berns Steiger (1757) nicht aufbessern. Im Gegenteil. Schon beizeiten geriet er unter gehörigen Druck am Königsflügel. Nach Generalabtausch fand er sich in einem Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern wieder, welches aber bei 2 Minusbauern nicht zu halten war. 2,5:3,5
    13.50 Mike gab seine Gewinnversuche auf und remisierte gegen Jan Klebe (1944). Da ich meine zwischenzeitig gute Stellung zum Verlust verdorben hatte war damit der Mannschaftskampf verloren. Mike spielt am 2. Brett eine solide Saison und dürfte sich die 1900 zurückerobern. 3:4
    14.20 Ich gab wegen Matt in 1 auf. In einer spanischen Partie stand ich anfangs etwas passiv, konnte die Partie ab in der Zeitnotphase zu meinen Gunsten drehen um sie dann einzügig durch ein Versehen wieder zum Verlust zu verderben. Am Ende prüfte ich noch, ob Lutz Deuter (1861) das Matt mit Läufer und Springer beherrscht. Er beherrschte es und feierte damit seinen 6. Sieg en Suite.
    Damit 3:5 und das letzte Auswärtsspiel in Stadtilm ist belanglos geworden.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: