5. Spieltag der Thüringer Mannschaftsmeisterschaften am 20.01.2019

Landesklasse Ost:    VfL 1990 Gera – SC Turm Erfurt    6,5:1,5

Nach dreimal 4:4 hintereinander mit jeweils besseren Siegchancen für uns soll nun endlich mal wieder ein Mannschaftssieg her.

Bezirksliga Ost:   VfL 1990 Gera 2 – SV Gera Liebschwitz 2      2,5:5,5    

Bisher noch ohne Punktgewinn wird natürlich gegen den Ortsrivalen der Befreiungsschlag angestrebt.

Bezirksklasse Ost:  VfL 1990 Gera 3 – fuß brothers Jena 2      1:7

Es wird schwer, gegen den starken Aufsteiger das dritte 0:8 in Folge zu verhindern

Werbeanzeigen
Veröffentlicht in Punktspiele. 1 Comment »

Eine Antwort to “5. Spieltag der Thüringer Mannschaftsmeisterschaften am 20.01.2019”

  1. oberednil Says:

    Nach dreimal 4:4 hintereinander (wobei alle drei ziemlich unglücklich für uns liefen) konnten wir gegen die unbekannte Mannschaft von Turm Erfurt einen klaren 6,5:1,5 Sieg einfahren und sind nun mit 7:3 Mannschaftspunkten (zum Vergleich: im Vorjahr hatten wir hier gegen fast dieselbe Gegnerschaft 4:6) ziemlich komfortabel in der Tabelle etabliert.
    Der Gegner versuchte es mit vierfachem Ersatz. Wir vertrauten lieber unserer Stammaufstellung. Mit etwas Verspätung ging es los. Es ist immer etwas schwierig, bei 48 anwesenden Schachspielern eine gewisse Grundruhe in den Raum zu bekommen.

    10.08 Am Brett 4 wurden in ca. einer Stunde 30 Züge auf das Brett gezimmert. Nicht immer gute, aber halt viele. Normalerweise hat man ja 3 Minuten pro Zug Zeit. Hier reichte halt 1 Minute. Krönung des Ganzen: Sven warf mit ner glatten Mehrfigur einzügig die Partie weg UND DER GEGNER SAH ES NICHT !! Egal: 1:0 für uns

    10.35 Auch Achim mit einem schnellen Sieg. Und das, obwohl er erst wie gewohnt gegen 10.20 auftauchte (und von Gunter mit „Mahlzeit“ begrüßt wurde). Er hatte keinerlei Probleme, seinen Gegner zu überspielen und einen weiteren (seinen dritten hintereinander) Sieg einzufahren 2:0

    10.58 Auch ich hatte schon schwierigere Partien in der Landesklasse als Schwarzer zu bestreiten. Im Grünfeld gewann ich beizeiten die Initiative und durch gegnerische Ungenauigkeiten konnte ich sämtliche Zentrumsbauern für „Nichts“ gewinnen. Das Endspiel mit zwei Bauern im Soll wollte mein Gegner dann nicht mehr sehen. 3:0

    11.15 Gunter remisierte gegen Joachim Franz (1996). Eine zwischenzeitliche Chance auf wenigstens etwas Vorteil lies Gunter verstreichen. Danach verflachte die Partie total. Das fünfte Remis im 5. Spiel. Das gab‘s bei Gunter früher NIE. 3,5:0,5

    11.35 IGM warf gegen Jakob Kreismann (1968) das Handtuch. Mit Schwarz konnte er in dieser Saison noch nicht so viel reißen 3,5:1,5

    12.51 Uwe stellte trotz eines Minusbauern über weite Strecken der Partie mit einem Mattangriff den Mannschaftssieg sicher. Man hat schon solidere Partien von ihm gesehen. 4,5:1,5

    13.03 Adrian mit einer guten Vorstellung. Er baute gegen den bisher mit 3 aus 4 in die Saison gestarteten Detlef Heublein (1492) eine Druckstellung auf, gewann folgerichtig eine Qualle und realisierte diesen Vorteil souverän im Endspiel. 5,5:1,5

    13.25 Den Schlusspunkt setzte unser neuer Chef himself. Mike hatte gegen Holger Schade eigentlich immer alles Kontrolle, entwickelte positionelle Initiative und brachte schließlich seinen Gegner nach 46 Zügen zur Strecke. 6,5:1,5
    Fazit: Trotz mehrerer wackliger Partien am Ende ein klares Ergebnis.

    Nächstes Spiel: am 24.02.2019 in Sömmerda.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: